Vorbericht 9. Spieltag 11teamsports Landesklasse

BW‘90 Neustadt (Orla)- FC Motor Zeulenroda

Samstag, 27.10.18 14.00 Uhr, Sportplatz „Rote Erde“

Wird der beste Defensivriegel geknackt?



Am 9. Spieltag der 11teamsports Landesklasse kommt es am Samstag um 14.00 Uhr zum Ostthüringenderby. Mit dem FC Motor Zeulenroda kommt es am 9. Spieltag auf der „Roten Erde“ zum Ewigen Duell der Tabellennachbarn. Der Achte (11 Punkte, 18:18 Tore) ist Gastgeber für den Siebten (12 Punkte, 11:9 Tore). Die Blau-Weißen sind für die Karpfenpfeifer bisher kein gutes Pflaster gewesen. Die Neustädter Bilanz der letzten 17 Spiele liest sich da besser. Bisher gingen die Orlastädter 9 mal als Sieger aus der Begegnung, 5 mal gab es keinen Sieger und nur dreimal unterlagen die Blau-Weißen unserem heutigen Gast (34:18 Tore). Auf der „Roten Erde“ blieb  der FC Motor schon sehr lange sieglos.

Auswärts scheint es bei Motor besser zu laufen. In der Ferne waren die Kicker vom Trainerduo Sebastian Gruner/ Martin Lenßner bis zum letztem Spieltag unbezwungen (2 Siege/1 Remis) und dann ging es zum Tabellenführer. Dabei wurde die beste Defensive der Liga gleich 4 mal bezwungen. Bis dahin ließen die Zeulenrodaer in 7 Begegnungen nur 5 Treffer zu. Damit gehört die Abwehr vor Torhüter Steffen Kutzner mit zu den Juwelen der Landesklasse. Wenn da nicht die Torflaute wäre. In der Offensive stottert der Motor noch und verhindert damit einen besseren Tabellenplatz für die spielstarken Ostthüringer.

Traditionell sind die Kicker aus der „Stadt auf der Höhe“ in Auswärtsspielen erfolgreicher als im heimischen Waldstadion. Nur auf der „Roten Erde“ konnten das Team aus Zeulenroda noch keinen Blumentopf gewinnen. Der letzte Sieg liegt über 15 Jahre zurück. Damit haben die Gäste eine große Herausforderung vor sich.
Nach dem wichtigen Auswärtserfolg in Roschütz, will der Blau-Weiße Express  natürlich auch im Heimspiel endlich Fahrt aufnehmen und heute den ersten Heimsieg  der Saison einfahren. Die Herausforderung ist damit ebenso groß, wie die der Gäste. Dass dies ein schwieriges Unterfangen sein wird, steht außer Frage, aber unmöglich ist dieses Ansinnen keineswegs.

Steht doch wie so oft im Ostthüringenduell Heimschwäche gegen Auswärtsstärke und damit ist Spannung gegeben, wenn am Samstag Schiedsrichter Tobias Lange aus Sömmerda erstmals in dieser Saison ab  14.00 zum Spiel bittet.

Also Auf, Auf, auf die „Rote Erde“ und die Mannschaften angefeuert. adiv

   
© www.fussball-sok.de