9. Spieltag / 04.11.2018

SG Tanna/Unterkoskau II - SV 1961 Lössau 7:0  (3:0)

 

Das Unterkoskauer Kirmesspiel fand bereits am Freitagabend unter Flutlicht auf dem Tannaer Kunstrasen statt. Ein Dankeschön geht an die Lössauer Mannschaft, die dem Freitagsspiel zustimmten. Ohne ihren etatmäßigen Keeper Lautenschläger standen die Gäste von Anfang an auf verlorenem Posten. Vor 42 Zuschauern erzielte Hans Ullrich in der 13. Minute die Führung für die Heimmannschaft. Wenig später stand Daniel Hopf, nach einem weitem Einwurf, am langen Pfosten goldrichtig und erhöhte auf 2:0. Kurz vor der Halbzeit traf erneut Hans Ullrich mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck zum 3:0. Auch nach der Pause ließen die Hausherren nicht locker und machten weiter Druck. Aus einer unübersichtlichen Situation heraus traf Robert Schmalfuß zum 4:0. Das fünfte Tor erzielte der eingewechselte Jonas Witthöft, der sich damit zum ersten Mal bei den Männern in die Torschützenliste eintragen durfte. Daniel Hopf machte das halbe Dutzend voll und wiederum Robert Schmalfuß setzte mit einem herrlichen Fernschuss den Schlusspunkt unter diese einseitige Partie.

Zuschauer: 42

Torfolge: 1:0 Ullrich (13.), 2:0 Hopf (24.), 3:0 Ullrich (29.), 4:0 Schmalfuß (40.), 5:0 Witthöft (50.), 6:0 Hopf (55.), 7:0 Schmalfuß (59.)
 


SG Knau/Plothen - SG Görkwitz 63 2:0  (2:0)


Zur diesjährigen Plothener Kirmes empfinng die SG die Mannen aus Görkwitz. Aufgrund der Ergebnisse der Vorwoche versprach sich ein spannendes Freizeitliga-Spiel zu entwickeln. Dementsprechend motiviert gingen beide Mannschaften das Spiel an. Die Hausherren benötigten einige Minuten, um in das Spiel zukommen. Erst nach einer längeren verletzungsbedingten Unterbrechung als Keeper Semmler mit einem heranstürmenden Görkwitzer zusammenstieß, nahmen die Hausherren das Heft in die Hand. Insbesondere Müller war an diesem Tage nur schwer durch die Abwehrreihen der Görkwitzer zu stellen und er inszenierte ein um andere Mal gefährliche Situationen. In der 10. Minute konnte sich Müller auf der rechten Angriffsseite erneut durchsetzen und seine scharfe Hereingabe, brauchte Dietz lediglich über die Linie drücken. Mit der Führung im Rücken drückten die Hausherren weiterhin aufs Gas und wollten noch vor der Pause für komfortablerer Ausgangslage sorgen. Die Angriffe der Gäste verpufften stets an der gut gestaffelten Defensive der Plothener. In der 17. Minute wurden die Bemühungen der SG belohnt. Ausgangspunkt war wiederum Müller, der den Ball in zentraler Lage auf Brettschneider durchsteckte, sodass dieser frei vor dem Gästekeeper zum 2:0 erhöhen konnte. Mit dem verdienten 2:0 ging es in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel das gleiche Bild wie vor der Pause. Knau/Plothen mit den besseren und klaren Möglichkeiten die Führung weiter auszubauen. Allerdings verfehlten die Versuche oftmals nur knapp das Ziel oder wurden Beute des Görkwitzer Torwarts. Bis zum Ende der Partie waren die Hausherren die überlegene Mannschaft und es blieb beim verdienten 2:0-Erfolg.

Tore: 1:0 Dietz (10.), 2:0 Brettschneider (17.)
 


SG Bergland Oschitz - SV Güldequelle Löhma 5:1 (2:0)  


In diesem äußerst fair geführten Spiel taten sich beide Mannschaften anfangs schwer in die Partie zu finden. Beide Teams mussten den Verlust mehrerer Stammspieler verschmerzen. Die Hausherren konnten sich bereits in der ersten Halbzeit die Führung erarbeiten, auch wenn diese etwas glücklich zustande kam. Den Gästen aus Löhma fehlte zu diesem Zeitpunkt bereits die konsequente Chancenverwertung. In der zweiten Hälfte des Spiels dominierte Oschitz weiterhin die Partie und konnte den häufigen Ballbesitz in Chancen und Tore verwandeln. Am Ende durften dann die 70 angereisten Zuschauer einen 5:1-Sieg der Bergländer bejubeln.

Tore: 1:0 Walther (10.), 2:0 Eberhardt (15.), 3:0 Walther (33.), 3:1 Hollmann (46.), 4:1 Eberhardt (57.), 5:1 Walther (60.)


LSV Zollgrün - FC Chemie Triptis II 2:10 (1:4)  


Zollgrün kann weiterhin nicht auf dem eigenen Platz Spiele austragen und musste deshalb nach Langenbach ausweichen. Nur 20 Minuten waren die Zollgrüner ein ebenbürtiger Gegner, danach ebneten krasse Abwehrfehler den klaren Erfolg der Gäste. Insbesondere Wutzler konnte schalten und walten wie er wollte. Der Triptiser Torjäger nutzte seine Freiheit zu insgesamt sechs Treffern. Nur kurzzeitig keimte nach dem Treffer zum 2:4 durch Brandenberger noch einmal Hoffnung wenigstens ein Punkt aus diesem Spiel mitzunehmen. Doch nur drei Minuten später eröffneten die Gäste ihren Torreigen und ließen den Hausherren nicht ein den Hauch einer Chance.

Tore. 1:0 Brandenberger (7.) 1:1 Wutzler (18.), 2:1 Pilz (19.), 1:3 Wutzler (22.), 1:4 Jauch (26.), 2:4 Brandenberger (31.), 2:5, 2:6 Wutzler (34./46.), 2:7 Franz (50.), 2:8 Wutzler (55.), 2:9 Gruner (56.), 2:10 Wutzler (58.)  



SV Krölpa - SG Kirschkau 1:7 (0:5)


Gastgeber Krölpa, wiederum stark ersatzgeschwächt, konnte lediglich in der Anfangsphase noch gut gegen die immer besser werdenden Gäste aus Kirschkau gegenhalten. Kirschkau spielte sehr effizient und nutzte im weiteren Spielverlauf seine Chancen. Überragend war der vierfache Torschütze Dura.

Tore: 0:1 Wieduwilt (3.); 0:2, 0:3 Dura (18./26.), 0:4 Wieduwilt (27.), 0:5 Rüdiger (30.), 1:5 Fritz (31.), 1:6, 1:7 Dura (44./50.)


 
SV Niederböhmersdorf - SV Blau-Weiß Auma II  3:1  (0:0)


Nachdem sich beide Mannschaften abgetastet hatten, gestaltete sich die erste Halbzeit ausgeglichen. Auf beiden Seiten gab es die ein oder andere Möglichkeit, um in Führung zu gehen. Doch man scheiterte jeweils bereits an der Abwehr oder am Torhüter, entsprechend torlos ging es in die Halbzeit. In der zweiten Spielhälfte war der Wille zum Sieg nach wie vor bei beiden Mannschaften spürbar. Maik Schmeißer brachte die Hausherren schließlich nach einer Flanke von Manuel Schuster mit einem gezielten Schuss in Führung. Wenig später verwandelte David Röthel einen Freistoß zum 2:0. Doch dieser Vorsprung sollte nicht lange anhalten. Kevin Friedrich nutzte die kurze Unachtsamkeit der Gastgeber und erzielte den Anschlusstreffer für Auma. Während die Gäste nun auf den Ausgleich drängten, nutzte Maik Schmeißer seine Chance und legte den Ball zum 3:1 Endstand ins Netz.

Tore: 1:0 Schmeisser (38.), 2:0 Röthel (40.), 2:1 Milz (42.), 3:1 Schmeisser (44.)



Nachholspiel

SV Niederböhmersdorf -  SV 1961 Lössau 5:0 (2:0)

 

Bericht dazu liegt keiner vor.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Schauerhammer (5./8./33./38.), 5:0 Nietsch (45.)

   
© www.fussball-sok.de